Besetzung 1

Stage Entertainment GmbH, Country of OriginSerkan Kaya, Hauptdarsteller Udo Lindenberg
Er studierte an der Folkwang Hochschule Essen Musical und Schauspiel parallel und erhielt in beiden Studiengängen jeweils sein Diplom. Neben seinem Studium trat er auf den Leverkusener Jazztagen mit seiner damaligen Rockband Estonia Fantasies auf. Erste Engagements führten ihn zum Shakespeare-Festival nach Neuss und mit Verlorene Liebesmüh zu den Ruhrfestspielen Recklinghausen.

Sein erstes Musical-Engagement war Emilio in Miami Nights in Düsseldorf, danach in Amstetten unter Kim Duddy in Footlose (Ren Macormack). Serkan war in der Wiener Originalproduktion von Elisabeth als Luigi Lucheni zu erleben (Regie: Harry Kupfer) und im Musical-Welterfolg We Will Rock You die Erstbesetzung der Premieren in Köln, Zürich und Wien (Galileo).

Als Judas war er in Jesus Christ Superstar in Essen im Aalto Theater und als Anatoly in Chess zu sehen. In Monthy Python ́s Spamalot trat er 2009 auf und als Ché in Evita in Dortmund. 2010 war er Bernardo in der West Side Story in Magdeburg, gab in Heidelberg den Laertes in Hamlet und spielte in Into the Woods in Kassel. Die Kommisar Rex-Folge „Ein tödliches Match“ zeigte ihn 2008 in seiner ersten TV- Filmrolle, es folgte eine Episodenrolle in Pastewka und 2010 wirkte er im Kinofilm Luks Glück mit.

Michael Eisenburger, alternierender Udo Lindenberg
Michael Eisenburger ist Sänger, Schauspieler und Musiker. Geboren und aufgewachsen in Essen, war er Sänger verschiedener Rockbands, bevor und während er verschiedene Hauptrollen in Deutschland, Österreich und der Schweiz übernahm. So spielte Michael zumeist rockigere und unangepasste Rollen, wie Judas und Jesus in Jesus Christ Superstar, Hair als Woof, Les Misérables als Enjolras und König der Löwen als fiese Hyäne. In Peter Maffays Tabaluga & Lilli den Kratermann und rockte im Queen Epos We Will Rock You als Galileo Köln, Zürich und Wien. In Essen kreierte er die Rolle des Rock ́n Rollers Ritch in der 80er Show Ich Will Spass und sprang als Sir Galahad in Monty Pythons Musicalsatire Spamalot im Kölner Musical Dome ein. In dem aus der Feder von Michael Kunze und Dieter Falk stammenden Pop Oratoriums Die 10 Gebote ist Michael mehrmals im Jahr als Moses zu sehen und ging 2010 und 2011 mit der Bühnenshow Musical Rocks auf Tour.

Josephin Busch, Hauptdarstellerin Jessy (jung)
Die gebürtige Berlinerin Josephin Busch lebt in Berlin Pankow, wo sie 2006 ihr Abitur machte. Schon während der Schulzeit spielte sie in Theaterproduktionen des Theater Strahl in Berlin, nahm Unterricht in Gesang, Tanz und Schauspiel u. a. am Berliner Ballett Centrum, wo sie bereits in Musical-Produktionen mitwirkte.

Sie war als Sängerin in diversen Rockbands, wie z. B. Thanateros (Veröffentlichung zweier Alben) und Roof Garden (Live-Showband) tätig.

2007 begann sie ihr Musical-Studium an der Universität der Künste Berlin und besuchte ab 2009 die Schauspielschule Berlin „Der Kreis“ Fritz-Kirchhoff-Schule, um dort eine Schauspielausbildung zu absolvieren.

Ebenfalls seit 2009 befindet sie sich im ständigen Einzelcoaching bei Kristiane Kupfer am Special Coaching Actors Studio Berlin und spielte vor ihrem jetzigen Engagement in dem DDR-Kult-Musical Der Traumzauberbaum von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt die Rolle der Agga Knack. Nun freut sich Josephin Busch, zur Weltpremiere HINTERM HORIZONT im Stage Theater am Potsdamer Platz zu spielen.

Stage Entertainment GmbH, Country of OriginAline Staskowiak, Hauptdarstellerin Jessy (alt)
Aline Staskowiak wurde 1976 in Stendal geboren und wuchs in Radebeul bei Dresden auf. Von klein auf spielte sie Klavier, sang und tanzte am Theater Landesbühnen Sachsen, gründete eine Jazzband und wollte eigentlich Sängerin werden. Doch dann kam alles anders. Sie schaffte die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin und studierte Schauspiel.

Danach folgten Engagements u. a. am Berliner Ensemble und am Staatsschauspiel Dresden. Doch auch in diversen Film- und Fernsehproduktionen war und ist sie zu sehen. Und die Musik spielt weiterhin eine bedeutende Rolle. In ihrer Rock-Coverband spielt sie Keyboard und singt.

Marcus Schinkel, Elmar
Der gebürtige Berliner studierte nach seiner Tischlerausbildung von 2003 bis 2007 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

Noch während des Studiums übernahm er die Hauptrolle im Kinofilm Der Spieler. Nach dem Studium holte ihn Uli Edel für seinen Film Der Baader Meinhoff Komplex. Es folgten einige Fernsehfilme, darunter die Serie Schloss Einstein und die Spiegel TV Produktion Tell Halaf, in der er den Lawrence von Arabien verkörperte.

Parallel zum Film war Marcus Schinkel auch am Theater aktiv. So sah man ihn u.a. in der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin, als Ben in Tod eines Handlungsreisenden und als Mylord von Kent in Maria Stuart. In der Berliner Volksbühne spielte er den Henry in Wachsfigurenkabinett und im Hans Otto Theater Potsdam den Andreas Baader in Fuck.

Christopher Brose, Steve
Christopher Brose wurde in Cottbus geboren und war schon während seiner Schulzeit im dortigen Kinder- und Jugendensemble Pfiffikus in den Sparten Tanz, Gesang und Schauspiel aktiv.

Parallel zu seiner Ausbildung als Assistent für Tourismus besuchte er Tanzkurse für Standard, Hip-Hop und Streetdance. 2007 gewann er den Förderpreis (Juniorwettbewerb). beim Bundeswettbewerb Gesang Während seines Studiums an der Universität der Künste Berlin zum Diplom-Musical-Darsteller wirkte Christopher Brose u. a. in der Collage Besser ist besser mit (Regie: Peter Kock) und als Hauptrolle Freddy in Die Kinder der Bounty (2008/09).

In Berlin trat er 2008 in Dekolleté auf und spielte die Hauptrolle in der Musical-Uraufführung Leben ohne Chris (2009). 2010 war er Performer in Everybody’s Showgirl im Admiralspalast, Giovanni in Die schwarzen Brüder in Walenstadt und Riff in der West Side Story in Hof.

Stage Entertainment GmbH, Country of OriginThomas Schumann, Jessies Vater / Marco (alt) / Eddy Kante
Thomas Schumann wurde in Frankfurt (Oder) geboren. Nach seinem Diplom-Schauspielstudium in Graz (1984–87) trat er freischaffend auf verschiedenen Hamburger Bühnen auf. Anschließend führten ihn Engagements u.a. nach Parchim (1990–92) und an das Berliner Ensemble (1993–94).

Nach den Stationen Nordhausen und Halle (Saale) spielte er von 1998–2003 am Theater Junge Generation in Dresden. Seit 2004 arbeitet er freischaffend u. a. bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall (Comedian Dreigroschenoper), Harmonist bei den und Tiger Brown Schlossfestspielen in der Ettlingen (Moonface Martin in Anything Goes), am Stadttheater Baden-Baden (in der Uraufführung des Musicals Der Kongress tanzt) sowie im Staatstheater Nürnberg (im Musical Silk Stockings).

Seit 1988 arbeitet Thomas Schumann kontinuierlich für TV-Produktionen und war seit 2006 regelmäßig Gastdozent für Schauspiel am Schauspielinstitut „Hans Otto“ an der Hochschule für Musik und Theater.

Tino Lindenberg, Stasi Patschinsky
Lindenberg, Tino Lindenberg, geboren in Köln, erhielt seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig.

Seit 2002/03 ist er festes Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt. Dort war und ist er in zahlreichen Theaterproduktionen zu sehen, unter anderem in Kabale und Liebe, Dantons Tod, Prinz von Homburg, Romeo und Julia, Endstation Sehnsucht, Menschenfeind und Der Geizige.

Parallel dazu gastierte er als Schauspieler an weiteren Theaterhäusern, wie Schauspiel Köln, Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Wiesbaden und Theater Aschaffenburg. In der inzwischen sechsten Saison kann man Tino Lindenberg 2011 in der Titelrolle von Die Leiden  des jungen Werther nach Goethes Briefroman erleben.

Seit 2010 arbeitet Theaterakademie er darüber Mannheim. Den hinaus als Dozent Patschinsky in an der HINTERM HORIZONT spielt er seit Mai 2011.