Besetzung 2

Stage Entertainment GmbH, Country of OriginRalf Novak, Stasi Krause
Ralf Novak studierte an der Theaterhochschule Leipzig und hat bisher in über 150 Inszenierungen an den verschiedenen deutschen Stadt- und Staatstheatern gespielt.

Seine Schauspielrollen waren u. a. Amphitryon in Amphitryon, John in Die Ratten, Peachum in Die Dreigroschenoper, Petruccio in Der Widerspenstigen Zähmung, König Philip in Don Carlos und Kasimir in Kasimir und Karoline. Im Musiktheater gab er u. a. den Conférencier in Cabaret, den King Marchan in der deutschsprachigen Uraufführung von Victor/Victoria, Peron in Evita, Doolittle in My Fair Lady und vor allem den Scar im Hamburger Musical Disneys Der König der Löwen.

Außerdem spielte Ralf Novak in zahlreichen Fernsehserien und - filmen wie Soko 5113, Soko Wismar, Die Gerichtsreporterin, Die Rettungsflieger, Der Fürst und das Mädchen, Die Pfefferkörner und Rote Rosen mit.

Dorina Maltschewa, Mutter / Pressesprecherin
Dorina Maltschewa absolvierte ihre Ausbildung an der Hamburger Stage School of Music, Dance and Drama und stand schon während ihrer Ausbildung in A Chorus Line auf der Bühne. Es folgten Engagements als Chrissy in Hair, sie spielte Frenchy in Grease, Gilmer in Godspell und rollte als Joule im Starlight Express in Bochum über die Bühne.

Dorina gehörte zur deutschen Originalbesetzung von Robin Hood. Sie war Anybodys in West Side Story und die böse Schwester Grete in Die Schöne und das Biest.

Bekannt wurde sie als Rosi in der ARD Serie St. Angela und als Frau Günther in der Pro7 Comedyserie Das Büro. Neben ihrer Tätigkeit als Synchron- und Hörspielsprecherin wirkte sie in vielen Film und TV-Produktionen mit, u. a. als Lolle in Die Schule am See, in Engel &
Joe, Sesamstraße und Tatort. Als Frau Menzel gehörte sie zur Weltpremierencast von Ich war noch niemals in New York in Hamburg.

Karolina Thorwarth, Mareike
Karolina Thorwarth wurde in Bialystok/Polen geboren. Von 2000 bis 2004 studierte sie Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und an der renommierten Filmhochschule Lodz/Polen.

Sie spielte am Theater Bielefeld und war drei Jahre lang fest am Stadttheater Regensburg engagiert. Unter anderem stand sie als Kassandra in Orestie, Eve im Zerbrochenen Krug, Abigail in Hexenjagd oder Lämmchen in Kleiner Mann was nun auf der Bühne. Seit 2007 lebt sie freischaffend in Berlin. Hier war sie auch als Kurs-und Regieassistentin bei den Camera-Acting-Workshops der iSFF tätig. Zuletzt konnte man sie in der Mozartoper Titus unter der Regie von Christoph Hagel im Bode-Museum sehen. In dieser Cross-Over-Produktion spielte sie die intrigante Vitellia, eine der drei Hauptfiguren.

Sebastian Stipp, Marco (jung)
Sebastian Stipp wurde 1985 in Hamburg geboren. Nach seinem Abitur 2005 und dem Zivildienst begann er 2006 sein Studium an der Universität der Künste Berlin, das er 2010 mit Auszeichnung abschloss.

Er wirkte bereits 2006 im Ensemble von Les Misérables und 2008 im Ensemble von Mozart! bei den Freilichtspielen Tecklenburg mit und ist Preisträger der Franz Grothe-Stiftung beim Bundeswettbewerb Gesang.

Im Rahmen des Studiums war er u. a. 2008 in der Collage Besser ist besser zu sehen und wirkte 2009/2010 in Peter Lunds und Wolfgang Böhmers Leben ohne Chris an der Neuköllner Oper in Berlin mit.

2010 war er außerdem beim Kurt Weill Fest in Dessau in der deutschsprachigen Erstaufführung von Songs for a New World zu sehen und zu hören. Sebastian Stipp freut sich sehr, bei der Uraufführung von HINTERM HORIZONT dabei zu sein.

Stage Entertainment GmbH, Country of OriginRainer Brandt, Minister
Der Berliner begann Mitte der 50er Jahre eine Schauspielausbildung an der renommierten Max-Reinhardt-Schule. Schon während der Ausbildung zog es ihn ans Theater, wo er sich schnell fest etablierte. Dies blieb auch der Kino-Branche nicht verborgen, so stand er mit
fast allen damaligen Stars wie Karin Baal, Heinz Rühmann, Maria Schell, O.W. Fischer und Michael Caine vor der Kamera.

Damals begann auch seine außergewöhnliche Synchron-Karriere. So lieh er u. a. John Lennon, Elvis Presley, Marlon Brando, Tony Curtis und Jean Paul Belmondo seine Stimme. Er ging als Synchron-Papst in die Geschichte ein, vor allem als Autor und Regisseur der Kultserien Die Zwei, Mash, Ein Käfig voller Helden, Seinfeld u. v. a. Auch fast alle Filmerfolge von Adriano Celentano, Lûis de Funès, Pierre Richard, Bud Spencer und Terence Hill stammen aus seiner Feder, so auch James Bond 007- Sag niemals nie.

Für sein Schaffen wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Bambi und dem Mythospreis. Rainer wurde während der Spielzeit von Dirty Dancing – Das Original Live On Stage in Berlin, wo er Max Kellerman spielte, Ehrenmitglied des ,Art-Directors-Club‘ von Deutschland.

Ilona Schulz, Barbara Saftig
Ilona Schulz wuchs in Kassel auf und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Nach Engagements in München, Bremen, Berlin, Stuttgart und Basel arbeitet sie seit 1991 freiberuflich, meist in Berlin. Bekannt wurde Ilona Schulz durch ihre Darstellung der Maria in der Uraufführung und dem Kinofilm des Musicals Linie 1 vom Grips Theater.

Weitere Stationen waren u. a. die Freie Volksbühne, das Theater des Westens, die Bar jeder Vernunft, der Wintergarten, das Theater am Kurfürstendamm, das Tipi und die Arena Treptow.

Sie wirkte in etwa 50 Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter Hauptrollen in Tatort und Polizeiruf 110 aber auch Liveauftritte, z. B. im Scheibenwischer. Zahlreichen Hörbüchern und Trickfilmfiguren lieh sie ihre Stimme, sie ist Theaterautorin und Mitglied des „Traumfrau Mutter“-Ensembles um Ingolf Lück.

Florian Hacke, Stasi Fritzsche
Florian Hacke absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock (Diplom 2003). Zusätzlich belegte er Workshops mit dem Théâtre de Complicité in London und ließ sich an der Filmakademie Baden-Württemberg im Bereich Filmschauspiel ausbilden. Zu seinen Gesangslehrern gehören Marie-Louise Ages und Perrin Manzer Allen.

2003–2009 war er festes Ensemblemitglied am Theater Lübeck, wo er u. a. als Karlos, Ferdinand, Biff und Orest, aber auch in Musicals wie Cabaret und Shockheaded Peter auf der Bühne stand. Weitere Engagements führten ihn zur Musical Company des TfN nach Hannover, mit Brandon Ethridge und Band nach Bremen und mit der mehrfach ausgezeichneten Performance India Simulator auf Festivals nach Kassel, Hamburg und Berlin. Außerdem arbeitet er regelmäßig als Regisseur, Autor und Dozent, zuletzt an der Joop van den Ende Academy in Hamburg.

Stage Entertainment GmbH, Country of OriginMarco Fahrland-Jadue, Kmetsch
Marco Fahrland-Jadue wurde in Ahaus, nahe der niederländischen Grenze, geboren. Sein Diplom als Musical-Darsteller machte er an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig.

Schon vor seiner Ausbildung spielte er an der Freilichtbühne Coesfeld in Elixier (David), später an der Musikalischen Komödie Leipzig in Heidi (Geißenpeter), am Theater Nordhausen in Jesus Christ Superstar (Judas) und bei den Emsländischen Freilichtspielen in Meppen in der Rocky Horror Show (Brad). In der Spielzeit 2006/2007 stand er als Marius in Les Misérables am Theater Altenburg auf der Bühne. Am Staatstheater Schwerin war er in Comedian Harmonists (Ari Leschnikoff) zu sehen.

Von 2007 bis 2009 gehörte Marco Fahrland-Jadue der deutschen Premierencast von Wicked – Die Hexen von Oz in Stuttgart an. Danach kam er nach Berlin ans Stage Theater am Potsdamer Platz und gehörte zum Ensemble von Dirty Dancing – Das Original Live On Stage.

Lorenz Liebold, Kremer
Lorenz Liebold wurde 1980 in Erfurt geboren und spielte dort seit seinem zwölften Lebensjahr Theater. Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock war er u. a. am Theater Vorpommern, am Theater Baden-Baden und am Deutschen Theater in Göttingen engagiert.

Er spielte in Inszenierungen der Regisseure Joachim von Burchard, Katja Fillmann, Otto Kukla und Mario Portmann und sammelte erste Erfahrungen im Bereich Musical in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Stefan Huber.

Lorenz Liebold arbeitet auch als Bühnenmusiker, Hörspielsprecher und Kulturbotschafter des Goethe-Instituts. Mit seiner Eigenproduktion Eine Elektrodyssee spielte er auf zahlreichen internationalen Festivals und eine Hörspielfassung des Stückes wurde im SWR gesendet. Lorenz Liebold ist zudem Gitarrist in der Soca Band Berlin.

Patrick Adrian Stamme, Der Irre
Patrick Adrian Stamme erhielt seine Ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Nach seinem Studium engagierte ihn die amerikanische Band Virgin Steele für die männliche Hauptrolle in der Uraufführung ihrer Heavy-Metal-Oper Lilith.

Anschließend war er für zwei Jahre Teil des Schauspielensembles am Landestheater Schwaben, wo er u. a. als Franz Moor in Schillers Die Räuber und als Lucentio in Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung zu sehen war.

Danach zog es ihn nach Berlin. Im Musical 3 Musketiere spielte er am Theater des Westens (Zweitbesetzungen d’Artagnan, König Ludwig XIV., Conférencier/James). Am Stage Theater am Potsdamer Platz war er Sky in Mamma Mia! und Billy in der Produktion Dirty Dancing. Außerdem war er mit dem Musical Elisabeth auf Tournee (Zweitbesetzungen Tod, Franz-Joseph). Patrick A. Stamme war einer der Finalisten der Castingshow Ich Tarzan, Du Jane.

Joachim Paul Assboeck, Dr. Werner / Prof. Scheuerlich
1965 in Köln geboren, studierte Joachim Paul Assböck von 1988 bis 1992 Schauspiel am renommierten Max Reinhardt Seminar in Wien.

1992 engagierte ihn Steven Spielberg für Schindlers Liste. Seither spielte er in über 70 Film- und Fernsehproduktionen mit – neben deutschen auch in amerikanischen, englischen, russischen, polnischen und tschechischen – und arbeitete mit Regisseuren von Weltruf zusammen.

Als Theaterschauspieler konnte man ihn u. a. auf der Bühne bei den Salzburger Festspielen, im Piccolo Teatro di Milano, im Southbank Theatre London und immer wieder zu Gast am Théâtre des Capucins in Luxemburg erleben. In internationalen Produktionen verkörperte Joachim Paul Assböck oft den bösen Deutschen.

Dass er auch anderes kann und ein vielseitiges Talent ist, zeigt er nun in HINTERM HORIZON T – es ist sein erstes Musical.